Mehr als 25‘000 Objekte

Blick ins Depot

Die umfangreiche Sammlung des Museums Appenzell umfasst rund 25‘000 Objekte aus unterschiedlichen Bereichen. Sie gibt einen vertieften Einblick in eine ländlich geprägte Alltagskultur. 

Sowohl klassische Themen wie Alpwirtschaft, Alpinismus, Brauchpraxis oder Volksfrömmigkeit als auch Bereiche wie Wohnen und Haushalten, Freizeit und Vergnügen oder moderne Arbeitswelten sind in der Sammlung vertreten. Zentral ist immer der Bezug zur Region.

Die Sammlung wird ständig ergänzt, bestehende Inhalte werden erweitert und aktualisiert. Ein unscheinbares Massenprodukt kann ebenso von Bedeutung sein wie ein aussergewöhnliches oder typisch innerrhodisches Objekt. Dieses breite Spektrum prägt die Museumsarbeit entscheidend.

Das Museum Appenzell ist in der glücklichen Lage, dank seiner Nähe zur Bevölkerung viele Objekte als Geschenke zu erhalten und die damit verbundenen Geschichten zu erfahren. Als regional verankertes Museum vermag es einerseits das kulturelle Erbe einer Gegend zu bewahren und gleichzeitig dessen Bedeutung einer breiten Öffentlichkeit aufzuzeigen. 

Blick ins Depot
Schmuckschächtelchen und Fotobroschen in Schublade
Rosenkränze in Schublade
Kruzifixe in Schublade
Bildersammlung in Rollschrank
Mercerieware in Schublade
Haushaltsgegenstände in Rollschrank
Spielsachen in Rollschrank